Staatsangehörigkeits-/Einbürgerungsrecht

Ein Staat ist im rechtlichen Sinne nur dann ein Staat, wenn er neben einem Staatsgebiet auch über Staatsgewalt verfügt und ein Staatsvolk hat. Die Staatsangehörigkeit (im deutschen Recht auch „Staatsbürgerschaft“) ist gleichsam die „Mitgliedschaft“ in einem Staat.

Die deutsche Staatsangehörigkeit kann kraft Gesetzes erworben werden durch

  1. Geburt, wenn ein Elternteil Deutsche/r ist
  2. Status (Art. 116 I GG, betrifft hauptsächlich Spätaussiedler)
  3. Option, wenn ein Kind in der BRD geboren wird und ein Elternteil seit 8 Jahren seinen gewöhnlichen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland hat.

Dieses im neuen Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) aus dem Jahre 2000 normierte Optionsmodell ermöglicht es v.a. Migranten der 2. und 3. Generation, die eigene Integration auch nach außen hin durch die deutsche Staatsangehörigkeit zu manifestieren. Allerdings darf keine Doppelstaatsangehörigkeit auf Dauer entstehen, so dass solche Personen nach Vollendung des 18. und vor Vollendung des 23. Lebensjahres erklären müssen, ob sie die deutsche oder ausländische Staatsangehörigkeit behalten wollen.

Die Staatsangehörigkeit kann zudem auf Antrag erlangt werden. In dem nun reformierten Einbürgerungsverfahren werden an Einbürgerungswillige aber sehr Anforderungen (solide Sprachkenntnisse, Kenntnisse in deutscher Kultur, Geschichte, Politik, gesicherter Lebensunterhalt) gestellt, welche auch abgefragt werden. In naher Zukunft wird auch die Teilnahme an einem Einbürgerungskurs verpflichtend werden.

Die deutsche Staatsangehörigkeit kann aber auch auf vielerlei Weise verloren gehen, z.B. durch Adoption durch Ausländer, Verzicht, Nichtoptieren, Eintritt in ausländische Streitkräfte und v.a. der Erwerb einer weiteren Staatsangehörigkeit auf Antrag, wobei hier für einige EU-Bürger Ausnahmen gelten.

Falls Sie die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben oder aufgeben möchten bzw. müssen, für einen (Ehe-)Partner oder Kind eine deutsche oder ausländische Staatsangehörigkeit anstreben, auswandern möchten, Probleme bei der Passausstellung haben oder sich einfach über Möglichkeiten, Rechte und Pflichten rund um die Staatsangehörigkeit informieren möchten: wir helfen Ihnen kompetent unter Berücksichtigung familien-, erb- und ausländerrechtlicher Aspekte weiter.

Ansprechpartner

Macit Karaahmetoğlu

Rechtsanwalt

Macit Karaahmetoğlu

Fachanwalt für
Urheber- und Medienrecht

Details

Peter Horrig

Rechtsanwalt

Peter Horrig

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Details

Evgenij V. Usarov

Rechtsanwalt

Evgenij V. Usarov

Details

Dr. Dr. (Univ. Istanbul) Altan Heper

Rechtsanwalt

Dr. Dr. Altan Heper

Anwalt (Türkei), Ausländischer Anwalt
nach § 206 BRAO

Details

Alexander L.K. Freiherr v. Malsen-Waldkirch

Rechtsanwalt

Alexander L.K. Freiherr v. Malsen-Waldkirch

Fachanwalt für Strafrecht

Details

Nuran Yılmaz

Rechtsanwältin

Nuran Yılmaz

 

Details

Malice Seferi

Rechtsanwältin

Malice Seferi

Fachanwältin für Familienrecht

Details

Sabine Haag

Rechtsanwältin

Sabine Haag

Details

Siegfried Wagner

Rechtsanwalt

Siegfried Wagner

Details

Emel Keremoglu

Rechtsanwalt

Emel Keremoglu

Details

Bianca Kaiser

Rechtsanwältin

Bianca Kaiser

Details

Kontaktdaten:
Tel.: +49 (0)7156 - 4 35 90
E-Mail:contact@k-kanzlei.de